Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Leibniz School of Education
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Leibniz School of Education
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fit fürs Referendariat?

Die Reihe „Fit fürs Referendariat“ richtet sich an die Masterstudierenden der drei Lehramtsstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Jährlich im Sommersemester findet an mehreren aufeinander folgenden Tagen ein intensives Workshop-Programm statt, bei dem Methoden sowie Hard und Soft Skills für angehende Lehrkräfte im Vordergrund stehen.

Eingebunden in die Reihe sind Informationsveranstaltungen zu Organisation und Ablauf des Vorbereitungsdienstes, bei denen Vertreterinnen und Vertreter der Studienseminare auch für Fragen zur Verfügung stehen. 

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgt über StudIP.

Übersicht

Programm der Veranstaltungsreihe 2018

Informationsveranstaltungen zum Vorbereitungsdienst LBS und LG

Vertreterinnen und Vertreter der Studienseminare informieren über Organisation und Ablauf des Vorbereitungsdienstes.


Lehramt an berufsbildenden Schulen

12.06.2018  14-16 Uhr

Raum 1211 105

Referenten: A. Lüth, C.-M. Joest, K. Bestel

 

Lehramt an Gymnasien

15.06.2018 12-14 Uhr

Raum 1208 A001 (Kesselhaus)

Referenten: A. Spanholtz, B. Meriem

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag der offenen Tür am Studienseminar Hannover für das Lehramt an Gymnasien

  • Sie erfahren, wie das Referendariat inhaltlich und organisatorisch aufgebaut ist.
  • Sie lernen Pädagog/innen und Fachdidaktiker/innen kennen.
  • Sie können sich mit Referendaren/innen über verschiedene Themen austauschen.
  • Sie nehmen an einem exemplarisch angelegten Fachdidaktikseminar teil.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 14.15 - 17.15 Uhr

Wunstorfer Straße 28

30453 Hannover

 

Anmeldung bis 21. Mai 2018 per Mail an sarah.foxlehrerbildung.uni-hannover.de

Bitte Vor- und Zuname, Semester und Fächerkombination angeben.

Stundenentwurf und -reflexion im Lehramt an Gymnasien

Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und verschriftlicht werden. Trotz detaillierter Stundenentwürfe kommt es häufig zu Abweichungen des Stundenverlaufs von der ursprünglichen Planung. Die Gründe hierfür können äußerst vielfältig sein. Eine nachvollziehbare Einschätzung einer Unterrichtsstunde gelingt nur durch eine kriteriengeleitete Stundenreflexion, deren Erlernen ein wichtiger Bestandteil des Referendariats ist. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung in den Bereichen Unterrichtsentwurf und Stundenreflexion für den Vorbereitungsdienst an Gymnasien.


Referent: Dr. Joachim von Meien (Leibniz School of Education, LUH)

Termine:

11. Juni 2018, 10.00-12.00 Uhr (s.t)

11. Juni 2018, 12.00-14.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Klausurenkorrektur effizient gestalten

Das Korrigieren von Klausuren ist einer der großen Zeitfresser im Lehrerleben. In diesem Workshop gucken wir, was effizientes Korrigieren beinhaltet, wie ich effizient korrigiere, wirksame Korrekturformulierungen finde und sinnvoll formalisiere. Und nicht zuletzt: Wie ich es schaffe, mich für Korrekturen zu motivieren.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 13. Juni 2018, 15.00-17.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

 

 

Moderne Unterrichtsmethoden - Frontal ist „out“ – kooperativ ist „in“

Kooperatives Lernen ist eine besondere Form des sozialen Lernens, bei dem das Individuum die Verantwortung für ihren/seinen Lernprozess selber in die Hand nimmt, in intensive Interaktion mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern tritt, und soziale Interaktion, methodische Fähigkeiten und kognitive Wissensaneignung fast gleichermaßen. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen theoretischen Einblick in das Konzept des Kooperativen Lernens und erproben dessen Elemente auch aktiv, um einen tieferen, handlungsorientierten Einblick in dieses Konzept zu bekommen.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 13. Juni 2018, 17.00-19.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

 

 

Die Pädagogin/der Pädagoge als Führungskraft

 "Lehrer werden ist nicht schwer, Lehrer sein dagegen sehr." Seit 2003 habe ich viele Referendarinnen und Referendare auf ihrem Weg begleitet und durfte dabei viele Erfahrungen sammeln, welche in das heutige Angebot mit einfließen werden. Parallel zu meiner Arbeit mit Referendarinnen und Referendaren arbeite ich als Führungskräftetrainer für die IHK und im Rahmen von Inhouse-Trainings. Als Dozent war ich sowohl für die Royal Docks Business and Law School der University of East London, als auch für die FOM Hochschule für Ökonomie und Management Bremen tätig. Beide "Berufsgruppen" weisen erhebliche Gemeinsamkeiten auf, welche wir in unserem kleinen Training am heutigen Tag bearbeiten werden. Maßgeblich an unserer Führungsqualität ist unsere Persönlichkeit, welche auf unserem "Mindset", unserer Art und Weise zu denken, fühlen und handeln, basiert. Euch erwartet ein kurzweiliger, ausgewogener Anteil an Theorie und praktischen Übungen.

Ich freue mich auf alle, die sich anmelden!


Referent: Christian Macha (ausgebildeter Pädagoge, Stimmtherapeut, individualpsychologischer Berater, Supervisor, Mentaltrainer)

Termin: 14. Juni 2018, 10.00-12.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Stimm- und Sprechtraining

Als Atem-, Sprech- und Stimmtherapeut mit eigener Praxis habe ich mich auf das Thema Stimme und Persönlichkeit spezialisiert. Je nach Stimmung stimmt meine Stimme.. oder auch nicht. Aber aus welchen einzelnen Elementen besteht eigentlich "Die Stimme" und "Das Sprechen"? Ich möchte Euch auf die Reise zu den Geheimnissen der Stimme und des Sprechens mitnehmen und verspreche Euch auch in diesem kurzen aber intensiven Training die Vermittlung aller wichtigen Aspekte der Stimme und des Sprechens wie die Atmung, die Artikulation, der Redefluss, die Pausen, die optimale Stimmlage, die optimale Lautstärke, etc.

Ich freue mich auf Euch!


Referent: Christian Macha (ausgebildeter Pädagoge, Stimmtherapeut, individualpsychologischer Berater, Supervisor, Mentaltrainer)

Termin: 14. Juni 2018, 12.00-14.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Kennenlern- und Pausenspiele

Die Anwendungsmöglichkeiten für Spiele im Unterricht sind vielfältig. Dabei ist es egal, ob es sich um die erste Stunde in einer neuen Klasse handelt, Arbeitsgruppen gebildet werden sollen oder eine kurze Auflockerung nach einer intensiven Arbeitsphase erforderlich ist. Nicht nur in niedrigen Jahrgangsstufen kann es sinnvoll sein, mit seinen Schülern zu spielen, um Kommunikation, Konzentration oder Teamgeist zu fördern. Der Workshop richtet sich an Studierende, die nach ersten Ideen suchen, um ihre Schülerinnen und Schüler aktiv werden zu lassen und ihre Klassen ganz nebenbei besser kennenzulernen.


Referentin: Anna-Lena Kothe, M.Ed.

Termin: 14. Juni 2018, 15.00-17.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen

Was ist eine Unterrichtsstörung? Was stört mich? Wann greife ich wie konsequent ein? Und wie sorge ich präventiv gegen Unterrichtsstörungen vor? Diese Fragen klären wir theoretisch und praktisch in Simulationen in diesem Workshop. Damit das Referendariat möglichst störungsfrei verläuft.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 15. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr  (s.t.)  

Stundenentwurf und -reflexion in den Lehrämtern für berufsbildende Schulen und Sonderpädagogik

Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und verschriftlicht werden. Trotz detaillierter Stundenentwürfe kommt es häufig zu Abweichungen des Stundenverlaufs von der ursprünglichen Planung. Die Gründe hierfür können äußerst vielfältig sein. Eine nachvollziehbare Einschätzung einer Unterrichtsstunde gelingt nur durch eine kriteriengeleitete Stundenreflexion, deren Erlernen ein wichtiger Bestandteil des Referendariats ist. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung in den Bereichen Unterrichtsentwurf und Stundenreflexion für den Vorbereitungsdienst an berufsbildenden Schulen und in der Sonderpädagogik.


Referentin: Sarah Fox, (Leibniz School of Education, LUH)

Termin: 18. Juni 2018., 10.00-12.00 Uhr (s.t)

Teilnehmende: 20

Einsatz interaktiver Whiteboards im Unterricht

Interaktive Whiteboards sind ein faszinierendes Stück Technik: Man malt mit einem Stift oder dem Finger auf eine weiße Fläche und erhält ganz ohne Kreidestaub ein digitales Tafelbild, das ich speichern und am nächsten Tag weiterverwenden kann. In der Fortbildung wollen wir die Möglichkeiten erproben, die ein Board und speziell die zugehörige Software (Smart Notebook) bieten.


Referent: Norbert Thien (Medienpädagoge, multimediamobile)

Termine: 19. Juni, 8.00-10.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 12



Zeitmanagement

In diesem Workshop geht es um Ihre Vorsätze für das Referendariat. Sie erfahren Tipps und Tricks zur Zeitplanung und wie Sie Ihre Aufgaben und Ziele managen und in die Tat umsetzen können. Im Workshop werden Übungen zur Zeitplanung und Selbstorganisation behandelt und ausprobiert.


Referentin: Dipl.-Päd. Nathalie Small (Zentrale Einrichtung für Qualität in Studium und Lehre, LUH)

Termin: 19. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Ausgleich mit Entspannungsmethoden

Das Thema Entspannung ist heutzutage in aller Munde. Sie spielt eine sehr große Rolle im stressigen Alltag und soll dazu beitragen besser mit schwierigen Anforderungen oder Phasen umgehen zu können. Wir werden in diesem Workshop verschiedene Entspannungsmethoden kennenlernen, die zum einen in den (schulischen) Alltag integriert werden aber auch ergänzend in längeren Entspannungsphasen angewendet werden können. Hierbei beziehen wir uns auf die Stimme, den Körper und den Geist in verschiedenen Kontexten (Umgang mit Lampenfieber, Angst, Anforderung). Ein umfängliches Handout fasst die erfahrenen Methoden zusammen.


Referentin: Dipl.-Päd. Jana Pflughoft (Leibniz School of Education, LUH)

Termin: 20. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Entspannt durchs „Ref“ mit Lern- und Organisationsstrategien

Im Workshop schauen wir uns unterschiedliche Lern- und Organisationsstrategien an, die helfen können den beruflichen Alltag leichter zu meistern. Jeder Teilnehmer/Jede Teilnehmerin entscheidet darauf aufbauend, welche Strategien er/sie direkt im Workshop ausprobieren möchte. Hinweise: Bitte Kalender, Aufgabenlisten oder Texte, die noch gelesen werden müssen, mitbringen.


Referentin: Dr. Maren-Kristina Lüders, M.Ed. (Leuphana Universität Lüneburg)

Termin: 21. Juni 2017, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Distanzierungsfähigkeit als Schutzfaktor vor Überlastung

Manchmal ist es als Referendarin oder Referendar schwer sich von den vielen neuen Aufgaben und vom Arbeitsalltag in Schule generell abzugrenzen. Man hat das Gefühl, man müsste allen und allem gerecht werden, alles perfekt machen und fühlt sich dadurch manchmal völlig ausgebrannt. Um in diesen Situation handlungsfähig zu bleiben, erhalten die Studierenden im Seminar zunächst eine theoretische Einführung in das Konzept der Distanzierungsfähigkeit. Daran anschließend gibt es die Möglichkeiten ausgewählte Distanzierungsstrategien kennenzulernen und auszuprobieren. (Hinweis: Das Seminar kann nur einen kleinen Impuls zum Thema geben. Die Entwicklung von Distanzierungsfähigkeit ist ein längerfristiger Prozess)


Referentin: Maren-Kristina Lüders, M.Ed. (Leuphana Universität Lüneburg)

Termin: 21. Juni 2017, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Übersicht

Programm der Veranstaltungsreihe 2018

Informationsveranstaltungen zum Vorbereitungsdienst LBS und LG

Vertreterinnen und Vertreter der Studienseminare informieren über Organisation und Ablauf des Vorbereitungsdienstes.


Lehramt an berufsbildenden Schulen

12.06.2018  14-16 Uhr

Raum 1211 105

Referenten: A. Lüth, C.-M. Joest, K. Bestel

 

Lehramt an Gymnasien

15.06.2018 12-14 Uhr

Raum 1208 A001 (Kesselhaus)

Referenten: A. Spanholtz, B. Meriem

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag der offenen Tür am Studienseminar Hannover für das Lehramt an Gymnasien

  • Sie erfahren, wie das Referendariat inhaltlich und organisatorisch aufgebaut ist.
  • Sie lernen Pädagog/innen und Fachdidaktiker/innen kennen.
  • Sie können sich mit Referendaren/innen über verschiedene Themen austauschen.
  • Sie nehmen an einem exemplarisch angelegten Fachdidaktikseminar teil.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 14.15 - 17.15 Uhr

Wunstorfer Straße 28

30453 Hannover

 

Anmeldung bis 21. Mai 2018 per Mail an sarah.foxlehrerbildung.uni-hannover.de

Bitte Vor- und Zuname, Semester und Fächerkombination angeben.

Stundenentwurf und -reflexion im Lehramt an Gymnasien

Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und verschriftlicht werden. Trotz detaillierter Stundenentwürfe kommt es häufig zu Abweichungen des Stundenverlaufs von der ursprünglichen Planung. Die Gründe hierfür können äußerst vielfältig sein. Eine nachvollziehbare Einschätzung einer Unterrichtsstunde gelingt nur durch eine kriteriengeleitete Stundenreflexion, deren Erlernen ein wichtiger Bestandteil des Referendariats ist. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung in den Bereichen Unterrichtsentwurf und Stundenreflexion für den Vorbereitungsdienst an Gymnasien.


Referent: Dr. Joachim von Meien (Leibniz School of Education, LUH)

Termine:

11. Juni 2018, 10.00-12.00 Uhr (s.t)

11. Juni 2018, 12.00-14.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Klausurenkorrektur effizient gestalten

Das Korrigieren von Klausuren ist einer der großen Zeitfresser im Lehrerleben. In diesem Workshop gucken wir, was effizientes Korrigieren beinhaltet, wie ich effizient korrigiere, wirksame Korrekturformulierungen finde und sinnvoll formalisiere. Und nicht zuletzt: Wie ich es schaffe, mich für Korrekturen zu motivieren.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 13. Juni 2018, 15.00-17.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

 

 

Moderne Unterrichtsmethoden - Frontal ist „out“ – kooperativ ist „in“

Kooperatives Lernen ist eine besondere Form des sozialen Lernens, bei dem das Individuum die Verantwortung für ihren/seinen Lernprozess selber in die Hand nimmt, in intensive Interaktion mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern tritt, und soziale Interaktion, methodische Fähigkeiten und kognitive Wissensaneignung fast gleichermaßen. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen theoretischen Einblick in das Konzept des Kooperativen Lernens und erproben dessen Elemente auch aktiv, um einen tieferen, handlungsorientierten Einblick in dieses Konzept zu bekommen.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 13. Juni 2018, 17.00-19.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

 

 

Die Pädagogin/der Pädagoge als Führungskraft

 "Lehrer werden ist nicht schwer, Lehrer sein dagegen sehr." Seit 2003 habe ich viele Referendarinnen und Referendare auf ihrem Weg begleitet und durfte dabei viele Erfahrungen sammeln, welche in das heutige Angebot mit einfließen werden. Parallel zu meiner Arbeit mit Referendarinnen und Referendaren arbeite ich als Führungskräftetrainer für die IHK und im Rahmen von Inhouse-Trainings. Als Dozent war ich sowohl für die Royal Docks Business and Law School der University of East London, als auch für die FOM Hochschule für Ökonomie und Management Bremen tätig. Beide "Berufsgruppen" weisen erhebliche Gemeinsamkeiten auf, welche wir in unserem kleinen Training am heutigen Tag bearbeiten werden. Maßgeblich an unserer Führungsqualität ist unsere Persönlichkeit, welche auf unserem "Mindset", unserer Art und Weise zu denken, fühlen und handeln, basiert. Euch erwartet ein kurzweiliger, ausgewogener Anteil an Theorie und praktischen Übungen.

Ich freue mich auf alle, die sich anmelden!


Referent: Christian Macha (ausgebildeter Pädagoge, Stimmtherapeut, individualpsychologischer Berater, Supervisor, Mentaltrainer)

Termin: 14. Juni 2018, 10.00-12.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Stimm- und Sprechtraining

Als Atem-, Sprech- und Stimmtherapeut mit eigener Praxis habe ich mich auf das Thema Stimme und Persönlichkeit spezialisiert. Je nach Stimmung stimmt meine Stimme.. oder auch nicht. Aber aus welchen einzelnen Elementen besteht eigentlich "Die Stimme" und "Das Sprechen"? Ich möchte Euch auf die Reise zu den Geheimnissen der Stimme und des Sprechens mitnehmen und verspreche Euch auch in diesem kurzen aber intensiven Training die Vermittlung aller wichtigen Aspekte der Stimme und des Sprechens wie die Atmung, die Artikulation, der Redefluss, die Pausen, die optimale Stimmlage, die optimale Lautstärke, etc.

Ich freue mich auf Euch!


Referent: Christian Macha (ausgebildeter Pädagoge, Stimmtherapeut, individualpsychologischer Berater, Supervisor, Mentaltrainer)

Termin: 14. Juni 2018, 12.00-14.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Kennenlern- und Pausenspiele

Die Anwendungsmöglichkeiten für Spiele im Unterricht sind vielfältig. Dabei ist es egal, ob es sich um die erste Stunde in einer neuen Klasse handelt, Arbeitsgruppen gebildet werden sollen oder eine kurze Auflockerung nach einer intensiven Arbeitsphase erforderlich ist. Nicht nur in niedrigen Jahrgangsstufen kann es sinnvoll sein, mit seinen Schülern zu spielen, um Kommunikation, Konzentration oder Teamgeist zu fördern. Der Workshop richtet sich an Studierende, die nach ersten Ideen suchen, um ihre Schülerinnen und Schüler aktiv werden zu lassen und ihre Klassen ganz nebenbei besser kennenzulernen.


Referentin: Anna-Lena Kothe, M.Ed.

Termin: 14. Juni 2018, 15.00-17.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 25

Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen

Was ist eine Unterrichtsstörung? Was stört mich? Wann greife ich wie konsequent ein? Und wie sorge ich präventiv gegen Unterrichtsstörungen vor? Diese Fragen klären wir theoretisch und praktisch in Simulationen in diesem Workshop. Damit das Referendariat möglichst störungsfrei verläuft.


Referent: Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

Termin: 15. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr  (s.t.)  

Stundenentwurf und -reflexion in den Lehrämtern für berufsbildende Schulen und Sonderpädagogik

Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und verschriftlicht werden. Trotz detaillierter Stundenentwürfe kommt es häufig zu Abweichungen des Stundenverlaufs von der ursprünglichen Planung. Die Gründe hierfür können äußerst vielfältig sein. Eine nachvollziehbare Einschätzung einer Unterrichtsstunde gelingt nur durch eine kriteriengeleitete Stundenreflexion, deren Erlernen ein wichtiger Bestandteil des Referendariats ist. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung in den Bereichen Unterrichtsentwurf und Stundenreflexion für den Vorbereitungsdienst an berufsbildenden Schulen und in der Sonderpädagogik.


Referentin: Sarah Fox, (Leibniz School of Education, LUH)

Termin: 18. Juni 2018., 10.00-12.00 Uhr (s.t)

Teilnehmende: 20

Einsatz interaktiver Whiteboards im Unterricht

Interaktive Whiteboards sind ein faszinierendes Stück Technik: Man malt mit einem Stift oder dem Finger auf eine weiße Fläche und erhält ganz ohne Kreidestaub ein digitales Tafelbild, das ich speichern und am nächsten Tag weiterverwenden kann. In der Fortbildung wollen wir die Möglichkeiten erproben, die ein Board und speziell die zugehörige Software (Smart Notebook) bieten.


Referent: Norbert Thien (Medienpädagoge, multimediamobile)

Termine: 19. Juni, 8.00-10.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 12



Zeitmanagement

In diesem Workshop geht es um Ihre Vorsätze für das Referendariat. Sie erfahren Tipps und Tricks zur Zeitplanung und wie Sie Ihre Aufgaben und Ziele managen und in die Tat umsetzen können. Im Workshop werden Übungen zur Zeitplanung und Selbstorganisation behandelt und ausprobiert.


Referentin: Dipl.-Päd. Nathalie Small (Zentrale Einrichtung für Qualität in Studium und Lehre, LUH)

Termin: 19. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Ausgleich mit Entspannungsmethoden

Das Thema Entspannung ist heutzutage in aller Munde. Sie spielt eine sehr große Rolle im stressigen Alltag und soll dazu beitragen besser mit schwierigen Anforderungen oder Phasen umgehen zu können. Wir werden in diesem Workshop verschiedene Entspannungsmethoden kennenlernen, die zum einen in den (schulischen) Alltag integriert werden aber auch ergänzend in längeren Entspannungsphasen angewendet werden können. Hierbei beziehen wir uns auf die Stimme, den Körper und den Geist in verschiedenen Kontexten (Umgang mit Lampenfieber, Angst, Anforderung). Ein umfängliches Handout fasst die erfahrenen Methoden zusammen.


Referentin: Dipl.-Päd. Jana Pflughoft (Leibniz School of Education, LUH)

Termin: 20. Juni 2018, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Entspannt durchs „Ref“ mit Lern- und Organisationsstrategien

Im Workshop schauen wir uns unterschiedliche Lern- und Organisationsstrategien an, die helfen können den beruflichen Alltag leichter zu meistern. Jeder Teilnehmer/Jede Teilnehmerin entscheidet darauf aufbauend, welche Strategien er/sie direkt im Workshop ausprobieren möchte. Hinweise: Bitte Kalender, Aufgabenlisten oder Texte, die noch gelesen werden müssen, mitbringen.


Referentin: Dr. Maren-Kristina Lüders, M.Ed. (Leuphana Universität Lüneburg)

Termin: 21. Juni 2017, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Distanzierungsfähigkeit als Schutzfaktor vor Überlastung

Manchmal ist es als Referendarin oder Referendar schwer sich von den vielen neuen Aufgaben und vom Arbeitsalltag in Schule generell abzugrenzen. Man hat das Gefühl, man müsste allen und allem gerecht werden, alles perfekt machen und fühlt sich dadurch manchmal völlig ausgebrannt. Um in diesen Situation handlungsfähig zu bleiben, erhalten die Studierenden im Seminar zunächst eine theoretische Einführung in das Konzept der Distanzierungsfähigkeit. Daran anschließend gibt es die Möglichkeiten ausgewählte Distanzierungsstrategien kennenzulernen und auszuprobieren. (Hinweis: Das Seminar kann nur einen kleinen Impuls zum Thema geben. Die Entwicklung von Distanzierungsfähigkeit ist ein längerfristiger Prozess)


Referentin: Maren-Kristina Lüders, M.Ed. (Leuphana Universität Lüneburg)

Termin: 21. Juni 2017, 14.00-16.00 Uhr (s.t.)

Teilnehmende: 20

Foto:(c)fstop123 - istock