StudiumPraktika
Coronavirus und Schulpraktikum

Schulschließungen wegen des Coronavirus

WAS PASSIERT MIT MEINEM BEGONNENEN SCHULPRAKTIKUM IN EINEM LEHRAMTSSTUDIENGANG?

Liebe Studierende,

die Schließung der Schulen macht eine Durchführung von Schulpraktika zurzeit
unmöglich. Sicherlich haben Sie viele Fragen, wie es nun mit Ihren bereits
begonnenen Schul- und Fachpraktika weitergehen wird, ob die bisher
geleistete Zeit angerechnet werden kann, wie und wann begonnene Praktika
weitergeführt werden können.

Die Schulen in Niedersachsen werden mindestens bis zum 18.04.2020
geschlossen bleiben.

Es erscheint nicht realistisch, darauf zu hoffen, dass begonnene
Schulpraktika nach einer Wiedereröffnung der Schulen nachgeholt werden
können. Denn die Schulen werden dadurch belastet sein, die Folgen der
fehlenden Unterrichtszeit aufzuarbeiten.

Da zudem momentan völlig unklar ist, wie sich die Coronakrise
weiterentwickelt und wann ein normaler Schulbetrieb wieder aufgenommen
werden kann, hat die Leibniz School of Education in Abstimmung mit anderen
Universitäten in Niedersachsen Vorschläge für die unbürokratische
Anerkennung bereits begonnener Schulpraktika und für mögliche
kompetenzorientierte Ersatzleistungen erarbeitet. 

Diese Vorschläge haben wir an die Fachvertreterinnen und Fachvertreter der
Lehramtsstudiengänge der LUH übermittelt. Die konkrete Umsetzung wird in den
einzelnen Fächern unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situationen
besprochen.

Da die LSE nicht für die Durchführung und Bewertung der Praktika zuständig
ist, wenden Sie sich bitte zur Beratung immer direkt an die Betreuerinnen
und Betreuer Ihrer Schulpraktika in den jeweiligen Instituten. Falls Sie
nicht wissen, wer das ist, erfragen Sie die zuständigen Personen bei den
Fachberatungen der Fächer oder schauen Sie auf die Instituts-Homepages.

Passen Sie auf sich und Ihre Angehörigen auf und bleiben Sie alle gesund!

Mit den besten Wünschen für Sie

Ihre Leibniz School of Education