Studium
Hinweise für Studierende

Coronavirus - Hinweise für Studierende

  • Umgang mit Praktika

    Begonnene Praktika

    Liebe Studierende,

    die Schließung der Schulen macht eine Durchführung von Schulpraktika zurzeit
    unmöglich. Sicherlich haben Sie viele Fragen, wie es nun mit Ihren bereits
    begonnenen Schul- und Fachpraktika weitergehen wird, ob die bisher
    geleistete Zeit angerechnet werden kann, wie und wann begonnene Praktika
    weitergeführt werden können.

    Die Schulen in Niedersachsen werden mindestens bis zum 18.04.2020
    geschlossen bleiben.

    Es erscheint nicht realistisch, darauf zu hoffen, dass begonnene
    Schulpraktika nach einer Wiedereröffnung der Schulen nachgeholt werden
    können. Denn die Schulen werden dadurch belastet sein, die Folgen der
    fehlenden Unterrichtszeit aufzuarbeiten.

    Da zudem momentan völlig unklar ist, wie sich die Coronakrise
    weiterentwickelt und wann ein normaler Schulbetrieb wieder aufgenommen
    werden kann, hat die Leibniz School of Education in Abstimmung mit anderen
    Universitäten in Niedersachsen Vorschläge für die unbürokratische
    Anerkennung bereits begonnener Schulpraktika und für mögliche
    kompetenzorientierte Ersatzleistungen erarbeitet. 

    Diese Vorschläge haben wir an die Fachvertreterinnen und Fachvertreter der
    Lehramtsstudiengänge der LUH übermittelt. Die konkrete Umsetzung wird in den
    einzelnen Fächern unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situationen
    besprochen.

    Da die LSE nicht für die Durchführung und Bewertung der Praktika zuständig
    ist, wenden Sie sich bitte zur Beratung immer direkt an die Betreuerinnen
    und Betreuer Ihrer Schulpraktika in den jeweiligen Instituten. Falls Sie
    nicht wissen, wer das ist, erfragen Sie die zuständigen Personen bei den
    Fachberatungen der Fächer oder schauen Sie auf die Instituts-Homepages.

    Passen Sie auf sich und Ihre Angehörigen auf und bleiben Sie alle gesund!

    Mit den besten Wünschen für Sie

    Ihre Leibniz School of Education

    Umgang mit zukünftigen Praktika

    In Bezug auf zukünftige Praktika können keine allgemeingültigen Aussagen getroffen werden. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Fachberatung der entsprechenden Fächer.

  • Informationen zum Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten

    Der Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten ist gemäß § 12, Absatz 3 der Prüfungsordnungen für die Masterstudiengänge Lehramt an berufsbildenden Schulen und Lehramt an berufsbildenden Schulen für Ingenieure (LBS-SprintING) bis zur Anmeldung zur Masterarbeit zu erbringen.

    Sollte dies bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Einzelfällen nicht möglich sein, kann bis auf Weiteres der Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten im Umfang von 52 Wochen spätestens bis zur Aushändigung der Urkunde und des Zeugnisses über den Masterabschluss (Master of Education) erfolgen. Die Urkunde und das Zeugnis können nur dann ausgehändigt werden, wenn die berufspraktischen Tätigkeiten im Umfang von 52 Wochen vollständig nachgewiesen werden.

    Wenn Studierende von dieser Regelung Gebrauch machen möchten, müssen sie sich zunächst an den zuständigen Praktikumsbeauftragten für ihre berufliche Fachrichtung zur Beratung wenden. Der Praktikumsbeauftragte stellt nach der Beratung eine formlose Bescheinigung zur Vorlage beim Akademischen Prüfungsamt aus, dass die Anmeldung zur Masterarbeit auch ohne den vollständigen Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten erfolgen kann.

  • Fristverlängerung bei Abschlussarbeiten

    Die verlängerte Bearbeitungszeit gilt vorerst für alle Arbeiten, die bereits angemeldet sind oder bis zum 30.09.2020 angemeldet werden.

    Für Bachelorarbeiten, deren Bearbeitungszeitraum bereits läuft, verlängert sich die Bearbeitungsfrist pauschal um einen Monat (Beispiel:  31.03. verlängert auf den 30.04.).

    Für Masterarbeiten verlängert sich der Bearbeitungszeitraum pauschal um zwei Monate (Beispiel: 31.03. verlängert auf den 30.05.). 

    Dies gilt auch für Arbeiten, die aus dringenden Gründen während der aktuellen Schließung des Universitätsbetriebs angemeldet werden müssen. Fällt der neue Abgabetermin auf einem Samstag, Sonntag oder einen Feiertag, so gilt der darauffolgende Werktag als Abgabetermin. Ein Antrag auf Fristverlängerung ist nicht erforderlich.

    In allen anderen Fragen zu Studien- und Prüfungsleistungen wenden Sie sich bitte an die Prüfenden. (Studien- und Prüfungsleistungen, Ersatzleistungen, Abgabe von Studien- und Prüfungsleistungen, etc.)


  • Ich möchte ein bereits angetretenes Erasmus+ Auslandssemester oder Auslandspraktikum abbrechen. Was muss ich berücksichtigen?

    Sie sind angesichts der gegenwärtigen Situation nicht dazu verpflichtet, Ihre Mobilität fortzusetzen oder abzuschließen. Sofern Sie sich noch im inner- oder außereuropäischen Ausland befinden, tragen Sie sich bitte in die Elefand-Liste https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action des Auswärtigen Amtes ein. Nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland tragen Sie sich dann bitte wieder aus der Liste  aus. Die Entwicklungen im In- und Ausland sind aktuell nur schwer absehbar.  Bitte prüfen und nutzen Sie noch bestehenden Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland. Sofern Sie nicht mehr auf eigenem Wege nach Deutschland zurückkehren können, registrieren Sie sich bitte in der Datenbank für die COVID-19-Rückholung http://www.rueckholprogramm.de/, die vom Auswärtigen Amt eingerichtet wurde.

    Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, zögern Sie nicht, sich zur Beratung an Ina Buchroth, Referentin für Internationales der LSE zu wenden.

    Kontakt Ina Buchroth

    Informationen für Stipendiat*innen

    Der DAAD berücksichtigt in der Abrechnung Ihrer Mobilität bereits entstandenen Kosten, aber auch evtl. Zusatzkosten, die Ihnen durch den frühzeitigen Praktikumsabbruch entstehen. Die Stipendiat*innen erhalten dabei maximal die ursprünglich in der Fördervereinbarung vereinbarte Summe. ERASMUS+ Stipendiat*innen erhalten alle wichtigen Informationen über das EU-Hochschulbüro.

    Bei Fragen zu ERASMUS+ Praktikum wenden Sie sich daher bitte an Frau Azar Haghshenas https://www.uni-hannover.de/de/studium/im-studium/international/auslandsaufenthalt-outgoing/praktika/eu-auslandspraktika/.

    Informationen zur Anerkennung von Auslandsaufenthalten

    Bitte informieren Sie sich bei den Anerkennungsbeauftragten Ihres Fachbereichs, unter welchen Umständen Ihr Auslandsaufenthalt trotz des vorzeitigen Abbruchs anerkennbar ist. Eventuell besteht die Möglichkeit, den Aufenthalt z.B. bei Schulpraktika im Home-Office fortzuführen oder entsprechende Ersatzleistungen wie schriftliche Ausarbeitungen für die Anerkennung zu erbringen.

  • Ich kann mein Auslandspraktikum im Home-Office fortführen - bin ich weiterhin berechtigt, die Erasmus+ Förderung zu erhalten?

    Ja, vorausgesetzt, es werden weiterhin die Lernziele wie in der Lernvereinbarung festgelegt verfolgt. Dabei ist es unerheblich, ob im Home-Office im Gastland oder im Heimatland gearbeitet wird (Stand: 25.03. Information vom DAAD).

  • Wie kann ich mich in der aktuellen Situation im internationalen Kontext engagieren?

    Wer sich in der Krise von zu Hause aus für internationale Studierende einsetzen möchte, kann sich am neuen Study Buddy Format des Hochschulbüros für Internationales beteiligen.

    Alle weiteren Informationen zum Buddy Programm - StayConnected finden sich hier. https://www.uni-hannover.de/de/studium/im-studium/international/internationale-studierende/betreuungsangebote/study-buddy/internationaler-buddy/

Coronavirus: Aktuelle Informationen der Leibniz Universität Hannover