StudiumAngebote der LSE
Fit fürs Referendariat?

Fit fürs Referendariat?

© Foto: fstop-istock.com

Die Reihe „Fit fürs Referendariat?“ richtet sich an die Masterstudierenden der Lehramtsstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Dabei findet an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ein Online-Programm statt, bei dem Methoden sowie Hard und Soft Skills für angehende Lehrkräfte im Vordergrund stehen.

Die Veranstaltungsreihe findet in diesem Jahr vom 14. Juni – 25. Juni 2021 statt.
Anmeldezeitraum: 26. Mai – 2. Juni 2021 über Stud.IP


PROGRAMM DER VERANSTALTUNGSREIHE 2021

  • Achtsamkeit und Selbstfürsorge im Schulalltag

    Editha Schertl

    Termin: Dienstag, 22. Juni 2021, 16.00-18.00 Uhr

    Im Schulalltag sind stressige Situationen keine Seltenheit und so ist es wichtig, eine achtsame und ressourcenorientierte Haltung zu entwickeln. Im Rahmen der Veranstaltung gehen wir auf die Suche nach persönlichen Stressoren und Stressverstärkern im Lehrerberuf und lernen erste Bewältigungsstrategien kennen, um eine distanzierte Betrachtung zu erlangen und um gesund zu bleiben.

  • Classroom Management

    Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

    Termin: Dienstag, 17. Juni 2021, 16.00-18.00 Uhr

    Was für Manager die Abteilung bzw. sein Team, ist für den Lehrer seine Klasse. Wie eine Abteilung müssen beide ihre Klasse bzw. ihr Team „managen“ - effektiv und möglichst ressourcenschonend. Eine Möglichkeit dazu ist das (nonverbale) Klassenraummanagement. Das „Classroom-Managementprogramm“ wirkt präventiv gegen Störungen, verbessert das Klima in der Gruppe positiv und beeinflusst die Beziehung zu allen Teammitgliedern positiv - und schont die Energie-Ressourcen der Lehrenden. In diesem Workshop geht es um die Grundsätze, Ziele und Methoden des KLM - auch anhand praktischer Beispiele.

  • Demokratiebildung als Leitprinzip und Auftrag der Schule betrifft alle Lehrkräfte!

    Dr. Steve Kenner

    Termin: Mittwoch, 16. Juni 2021, 10.15 – 11.45 Uhr


    In diesem Workshop/Vortrag diskutieren wir den demokratischen Auftrag der Schule, der im Niedersächsischen Schulgesetz verankert ist. Wir gehen darauf ein, wie dieser Auftrag durch das Leitprinzip Demokratiebildung erfüllt werden kann und beantworten die Frage, wieso dieser demokratische Auftrag alle Lehrkräfte betrifft. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob die Schule ein politisch neutraler Raum ist.

    Das Angebot richtet sich an angehende Lehrer*innen unabhängig vom Unterrichtsfach oder der Schulform. Besonders empfehlenswert ist die Teilnahme für jene, die sich im Studium noch nicht intensiver mit der Querschnittsaufgabe Demokratiebildung befasst haben.

  • Die besonderen Herausforderungen für Lehrkräfte im Umgang mit Kindern mit ADHS und Autismus

    Wolfgang Wegener (Fachreferent für Autismus)

    Termin: Montag, 14. Juni 2021, 14.00 – 16.00 Uhr (Konferenzraum ab 13.30 Uhr geöffnet)

    Kinder und Jugendliche mit Autismus und ADHS stellen durch ihre Beeinträchtigungen im Sozialen und in der Kommunikation in der Klassensituation eine besondere Herausforderung für die Lehrkraft dar. Aber auch die Klassenverbände sind durch die Auswirkungen von Autismus oder das ADHS von Mitschülerinnen und Mitschülern teilweise empfindlich beeinträchtigt.

    Lehrkräften fehlt im Unterrichtsablauf meist der Rahmen und der Raum, um individuell auf diese besonderen Kinder eingehen zu können. In Niedersachsen gibt es keinen Förderschwerpunkt Autismus oder ADHS. Es gibt Handlungsempfehlungen des niedersächsischen Kultusministeriums zur Regelbeschulung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus, aber den Lehrkräften an den Schulen und auch den Schulen selbst fehlen meist die Ressourcen, um sie umzusetzen.

    Die Fragestellung für das Webinar ist daher "Wie kann eine inklusive Beschulung für Kinder und Jugendliche mit Autismus und ADHS erfolgreich umgesetzt werden?"
    Fälschlich wurde Jahrzehnte angenommen Autismus wäre eine psychiatrische und ADHS eine Verhaltensstörung. Heute wissen wir: Es handelt sich bei beiden um neurologische Entwicklungsstörungen. In dem Webinar stelle ich die neue Wahrnehmung von Autismus und ADHS und den sich daraus ergebenden Handlungsansatz für die Schulsituation vor, wie er in den USA, in Kanada und in Australien mit Erfolg umgesetzt wird.

  • Digitalisierung leicht gemacht: 3 Programme, mit denen Sie Ihren Unterricht noch anschaulicher und spannender gestalten

    Stefan Burggraf (Coach, Hochschuldozent & Autor)

    Termin: Montag, 14. – Freitag, 25. Juni 2021 (zu beliebigem Zeitpunkt im angegebenen Zeitraum abrufbar)
    Format: Webinar auf externer Plattform


    In diesem interaktiven Workshop erproben wir gemeinsam 3 erfolgsbewährte Techniken, um Ihren Unterricht mithilfe von Lernquiz, digitalen Comics und interaktiven Feedbackmethoden dynamischer und ergebnisorientiert zu gestalten.

  • Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst Lehramt an Gymnasien

    Kay Knebel (stellv. Leiter des Studienseminars Celle LGy)

    Termin: Mittwoch, 23. Juni 2021, 12.00 - 13.30 Uhr

    Wie geht es weiter nach dem Master? Der Ausbildung an einem Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien – Von der Einführungswoche bis zur Staatsprüfung. Der Eintritt in das Referendariat markiert in vielerlei Hinsicht einen Umbruch und gleichfalls den Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt: Der Einstieg in den Beruf. Die damit einhergehenden Herausforderungen sollen gemeinsam in der Form besprochen werden, so dass die Anforderungen, die Ausbildungsstruktur, die konkrete Organisation sowie der Ausbildungsverlauf in/mit/zwischen Studienseminar und Ausbildungsschule(n) transparent gemacht werden.

  • Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst Lehramt an berufsbildenden Schulen

    Claus-M. Joest (Leiter des Studienseminars Hannover LbS) und Anke Lüth (Leiterin des Studienseminars Hildesheim LbS)

    Termin: Dienstag, 22. Juni 2021, 11.00 – 12.30 Uhr (Zugang zum Konferenztool für einen „Technikcheck“ ab 10:40 Uhr)


    Im Rahmen der Veranstaltung informieren wir Sie über die wesentlichen Rahmenbedingungen der Ausbildung im Vorbereitungsdienst. An den konkreten Interessen der Teilnehmenden orientiert klären wir Fragen rund um das Referendariat – Organisation, Zielsetzung, Bewerbung, Ausbildungsschulen, Ausbildungsstandorte, Kennenlernen der Studienseminare u. v. m.

    Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen! Für eine erste Orientierung vorab schauen Sie sich gerne auf den Seiten der Studienseminare um.

    Studienseminar Hannover LbS        

    Studienseminar Hildesheim LbS

  • Klausurenkorrektur effizient gestalten

    Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

    Termin: Freitag, 25. Juni 2021, 14.00 – 16.00 Uhr


    Das Korrigieren von Klausuren ist einer der großen Zeitfresser im Leben von Lehrenden. In diesem Workshop schauen wir, was effizientes Korrigieren beinhaltet, wie ich effizient korrigiere, wirksame Korrekturformulierungen finde und sinnvoll formalisiere. Und nicht zuletzt: Wie ich es schaffe, mich für Korrekturen zu motivieren.

  • Master of Education und dann? – Der Übergang in den Vorbereitungsdienst

    Jörg Hoffmeister (Referatsleiter MK 35 a.D.)

    Termin: Mittwoch, 16. Juni 2021, 14.00 – 15.30 Uhr

    Inhalte der Veranstaltung:
    • Grundzüge des Referendariats in Niedersachsen
    • Grundzüge der Ausbildung (APVO-Lehr)
    • Erwerb von Zusatzqualifikationen im Referendariat (DaF/DaZ, Darstellendes Spiel, Unterricht im fächerübergreifendem Unterricht—>Naturwissenschaften/Gesellschaftslehre)
    • Was beinhaltet eine „kompetenzorientierte Ausbildung“?
    • Bewerbungsmöglichkeiten nach Abschluss des Referendariats (andere Bundesländer, andere Lehrämter/Schulformen, Privatschulen)
    • Chancen und Möglichkeiten des Auslandsschuldienstes (Bundesprogrammlehrer bei der ZfA, Arbeit als Ortskraft)
    • Zukunft der Lehrerausbildung in Niedersachsen (Situation in den Mangel- und Massenfächern in den verschiedenen Lehrämtern, Einstellungsperspektiven in den verschiedenen Lehrämtern)
    • Welche Möglichkeiten bieten sich mir, wenn ich eine Fächerkombination studiert habe, in der sich die Einstellungschancen schlecht darstellen
    • Referendariat an der Schnittstelle von Studienseminar und Schule

  • Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen

    Kristian Seewald (Systemischer Coach & Trainer)

    Termin: Donnerstag, 24. Juni 2021, 14.00 – 16.00 Uhr


    Was ist eine Unterrichtsstörung? Was stört mich? Wann greife ich wie konsequent ein? Und wie sorge ich präventiv gegen Unterrichtsstörungen vor? Diese Fragen klären wir theoretisch und praktisch in Simulationen in diesem Workshop, damit das Referendariat möglichst störungsfrei verläuft.

  • Rassismuskritischer Sprachgebrauch

    Natascha Borota

    Termin: Donnerstag, 17. Juni 2021, 14.00 – 15.30 Uhr


    Der Abbau von Rassismus und Diskriminierung ist auch in Schulen und Kindertageseinrichtungen explizites und implizites Ziel, und so sind Lehrkräfte und Pädagogische Fachkräfte in der Regel bereits sensibilisiert für ihr persönliches Wahrnehmen, Denken und Handeln. Doch besonders im Sprachgebrauch können Fettnäpfchen liegen. So werden Ausdrücke wie „Flüchtlingswelle“ oder „Sozialschmarotzer“ häufig in Medien und öffentlichem Sprachgebrauch verwendet, vermitteln aber zugleich bestimmte Konzepte und Wertungen. Ebenso stammen viele Begriffe zur Bezeichnung von Menschen, Ländern und Regionen aus der Kolonialzeit, entspringen einer eurozentrischen Perspektive, wirken abwertend oder beleidigend, beschönigen oder sind Fremdbezeichnungen, die die Eigenbenennung der Betroffenen ignoriert.

    Seminarziele: Aufzeigen des Zusammenhangs zwischen Rassismus und Sprache, gemeinsames Entwickeln (Brainstorming, Gruppenarbeit o. Ä.) von Lösungsansätzen

    Inhalte: Rassismus und Alltagsrassismus, Sprache und Rassismus, Erste Lösungsansätze für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch

  • Referendariat – Erfahrungsbericht und Austausch

    Jennifer Schilling

    Termin: Donnerstag, 08. Juli 2021, 18.00 – 20.00 Uhr


    „Die anstrengendste Zeit meines Lebens!“ „Das Schlimmste, das ich je durchstehen musste!“ „Kopf einziehen und auf das Beste hoffen!“ – Solche oder ähnliche Sätze hört man oft über das Referendariat. In diesem Webinar werde ich von meinen Erfahrungen im Referendariat berichten und aufzeigen, wie man mit ein paar Strategien auch diese Ausbildungsphase meistern kann. Als Mutter von zwei Kleinkindern erwies sich der Vorbereitungsdienst zwar als herausfordernd. Allerdings erfuhr ich schnell, dass es einige Dinge gibt, die Lehramtsanwärter*innen den Start in die Lehrlaufbahn erleichtern können. Diese Tipps sowie meine persönlichen Erfahrungen möchte ich gerne im Webinar mit interessierten Studierenden teilen. Im Anschluss an den Impulsvortrag ist eine offene Gesprächsrunde geplant, in der Erwartungen, Erfahrungen und vieles mehr Platz haben.

  • „Stress – nein danke“ – 7 Zeitmanagementtechniken für ein produktiveres und stressfreieres Referendariat

    Stefan Burggraf (Coach, Hochschuldozent & Autor)

    Termin: Montag, 14. – Freitag, 25. Juni 2021 (zu beliebigem Zeitpunkt im angegebenen Zeitraum abrufbar)

    Format: Webinar auf externer Plattform.

    In diesem interaktiven Workshop erlernen Sie verschiedene erfolgsbewährte Selbst- und Zeitmanagementtechniken, um in Ihrem Lehrer*innenberuf einen höheren Anteil an effektiver Zeitnutzung für eine angenehme Work-Life-Balance zu erreichen.

  • Schulrecht für den Berufseinstieg - brauche ich das?!

    Julia Herbst (Referentin für Schulrecht)

    Termin: Freitag, 18. Juni 2021, 10.00 – 12.00 Uhr


    Die Veranstaltung bietet einen Überblick zu schulrechtlichen Themen und Grundlagen im ersten Teil. Der zweite Teil beschäftigt sich mit Fragen und Fällen zu Aufsicht und Haftung im Schulalltag.

  • Stundenentwurf - Lehramt an Gymnasien

    Daniel Jaich

    Termin: Dienstag, 15. Juni 2021, 14.00 - 16.00 Uhr


    Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und verschriftlicht werden. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung in dem Bereich Unterrichtsentwurf für den Vorbereitungsdienst an Gymnasien. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die didaktische Transformation und Antizipation gelegt, die das Herzstück eines Unterrichtsentwurfs bildet.

  • Stundenentwurf und –reflexion – Lehramt an berufsbildenden Schulen

    Melanie Müller

    Termin: Freitag, 18. Juni 2021, 14.00 - 16.00 Uhr


    Bevor eine Stunde durchgeführt werden kann, muss sie unter didaktisch-methodischen und pädagogischen Vorgaben durchdacht und ggf. verschriftlicht werden. Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Hilfestellung im Bereich Unterrichtsentwurf für den Vorbereitungsdienst an berufsbildenden Schulen.
    Die Reflexion von schulischem Unterricht hat eine große Bedeutung. Reflexion ist hierbei kein beliebiges Nacherzählen einer Unterrichtsstunde, sondern erfolgt kriteriengeleitet, inhaltsbezogen und zielorientiert. Die hierzu nötige Kompetenz kann entwickelt werden. Dieser Workshop führt in die Thematik unterrichtlicher Reflexion ein und bietet die Möglichkeit, einen eigenen Reflexionsbogen zu erstellen.

  • Stundenreflexion – Lehramt an Gymnasien

    Daniel Jaich

    Termin: Mittwoch, 23. Juni 2021, 14 .00-16.00 Uhr


    Im Lehramtsreferendariat hat die Reflexion von schulischem Unterricht eine große Bedeutung. Reflexion ist hierbei kein beliebiges Nacherzählen einer Unterrichtsstunde, sondern erfolgt kriteriengeleitet, inhaltsbezogen und zielorientiert. Die hierzu nötige Kompetenz kann entwickelt werden. Dieser Workshop führt in die Thematik unterrichtlicher Reflexion ein und soll anhand videographierter Unterrichtssequenzen angewendet werden.

Zeitleiste_2021.pdf
PDF, 137 KB
Michaela Baldauf
Adresse
Appelstraße 11/11a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Appelstraße 11/11a
30167 Hannover
Gebäude
Raum