Angebote ab Sommer 2016

Seit Sommer 2016 bietet Werkstatt Plus praktische und theoretische Module zu Grundlagen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Deutsch als Fremdsprache (DaF) an.

RÜCKBLICK

Werkstatt Plus besteht aus mehreren Theoriemodulen, die jedes Semester in unterschiedlicher Zusammensetzung angeboten werden. Im Rahmen der konzeptionellen Entwicklung ist seit Herbst 2017 ein Gesprächskreis von Studierenden und Deutschlernenden mit Flucht- und Migrationsgeschichte entstanden. Darüber hinaus bietet Werkstatt Plus in ihren Praxiseinheiten die Möglichkeit, beim Unterricht zu hospitieren und unter Anleitung eigene Unterrichtseinheiten vorzubereiten und auszuprobieren.

Die praxisnahen Erweiterungen neben den bewährten Theoriemodulen stoßen auf große Resonanz unter Lehramtsstudierenden aller Fachrichtungen. Zur Perspektivenerweiterung werden zudem Gäste mit Unterrichtserfahrung eingeladen. Das vielfältige Angebot wird regelmäßig in den Newslettern der Leibniz School of Education dokumentiert. Neulich fand das Angebot Werkstatt Plus auch eine verdiente Erwähnung im Newsletter von »Niedersachsen packt an«.

THEORIEMODULE

(a) Alphabetisierung

Hier befassen wir uns mit der Frage, wie man Alphabetisierungsbedarf erkennt und stellen das Einstufungsverfahren vor. Ferner werden unterschiedliche Typen des Analphabetismus und der Aufbau von Alphabetisierungskursen thematisiert. Anschließend wird auf die Spezifik des Alphabetisierungsunterrichts eingegangen und es werden einige Lehrwerke vorgestellt.

(b) Erste Schritte

In diesem einführenden Modul werden Voraussetzungen geschaffen, sich in die Perspektive der Lernenden des Deutschen als Fremd/-Zweitsprache zu versetzen. Nachfolgend werden der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen sowie Inhalte und Progression der Sprachvermittlung vorgestellt und analysiert. Anschließend werden Verfahren der Einstufung erörtert. 

(c) Fertigkeitentraining

Die Fertigkeiten: Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen sind für alle Prüfungsformate relevant. Wir gehen hier auf die Besonderheiten einerseits der produktiven vs. rezeptiven Fertigkeiten und andererseits der Mündlichkeit vs. Schriftlichkeit ein. Ferner behandeln wir die Möglichkeiten des Trainings dieser Fertigkeiten und deren Darbietung in Lehrwerken. 

(d) Grammatikvermittlung

In diesem Modul werden aufeinander aufbauend einzelne grammatische Strukturen thematisiert und praktische Tipps für die Vermittlung bestimmter grammatischer Regeln gegeben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Darstellung der grammatischen Strukturen und die Grammatikprogression in einzelnen Lehrwerken gelegt.

(e) Lehrwerke

Für die Sprachvermittlung und besonders für den Einstieg in diese Tätigkeit sind Lehrwerke unabdingbar. Wir präsentieren hier gängige Lehrwerke für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Es werden Zielgruppen, Lernziele sowie der Aufbau thematisiert und sachliche sowie sprachliche Inhalte und didaktisch-methodische Konzeption analysiert.

(f) Spiele im DaF/DaZ-Unterricht

Wie viel Spiel und Spaß darf es im Unterricht geben? Hier stellen wir verschiedene Spiele für die Einübung einiger grammatischer Strukturen und des Wortschatzes sowie für das Training der einzelnen Fertigkeiten vor. Es wird im Anschluss die Möglichkeit gegeben, diese auszuprobieren.

(g) Sprachprüfungen DaF

Die Formate der wichtigsten Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache zu kennen, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für das erfolgreiche Sprachtraining. Als eine der Bedingungen für die Beantragung der deutschen Staatsangehörigkeit stellen wir zunächst den Deutsch-Test für Zuwanderer vor. Darauffolgend werden Prüfungsformate auf B2 Niveau präsentiert und zum Schluss thematisierten wir die Sprachprüfungen für den Hochschulzugang.

(h) Wortschatzvermittlung

Sich den Wortschatz in einer Fremdsprache anzueignen, ist ein langwieriger Prozess, der ohne richtige Unterstützung zur Frustration führen kann. In diesem Modul beschäftigen wir uns mit der Wortschatzvermittlung, ihrer Progression und verschiedenen Möglichkeiten der Semantisierung. Anschließend werden diverse Übungsformate und Spiele zur Verankerung des Wortschatzes vorgestellt.


GASTVORTRAGENDE

  • Deutsch-Test für Zuwanderer

    Gabriele Bersiner (Lizenzierte Prüferin für telc A1 und DTZ, qualifizierte Dozentin für Integrationskurse. VHS Hildesheim)

    In diesem Modul informierten wir über den „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ), d.h. die skalierte A2-B1-Prüfung, die als Nachweis über Sprachkenntnisse für die Einbürgerung in Deutschland gilt. Es wurden Format und Inhalte der Prüfung anhand eines schriftlichen Modelltests und eines Videos, das eine mündliche Prüfung zeigt, vorgestellt. Außerdem lernten die Teilnehmenden die Bewertungskriterien für den DTZ kennen. Abschließend konnten allgemeine Fragen zu Deutschkursen gestellt werden.

  • Grammatikvermittlung und Progression

    Maka Machitidze (Lizenzierte Prüferin für telc, qualifizierte Dozentin für Integrationskurse)

    In diesem Modul, bestehend aus zwei Teilblöcken, wurden aufeinander aufbauend einzelne grammatische Strukturen thematisiert und praktische Tipps für die Vermittlung bestimmter grammatischer Regeln gegeben. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Darstellung der grammatischen Strukturen und die Grammatikprogression in einzelnen Lehrwerken gelegt.

  • Heterogenität und Möglichkeiten der Binnendifferenzierung

    Oksana Kulikova (Lizenzierte Prüferin und qualifizierte Dozentin für Integrationskurse)

    Unterrichten in heterogenen Gruppen - Herausforderung oder Vergnügen? 

    "Hilfe, meine Gruppe ist so heterogen!" ist ein oft gehörter Ausspruch von Kursleitenden. Aber ist das nicht normal in multinationalen Gruppen mit Menschen, die keine Klone, sondern Individuen mit eigener Lernbiographie sind? Dennoch löst der schlichte Hinweis auf die natürlich gegebene Unterschiedlichkeit der Lernenden nicht die Herausforderungen, die sich im Unterricht ergeben. In dieser Veranstaltung werden anhand von Beispielen Möglichkeiten vorgestellt und zusammen erarbeitet, wie ein erfolgreicher, effizienter und teilnehmendenorientierter Unterricht in heterogenen Lerngruppen durchzuführen wäre.

  • Jugendsprachkurse und Einzelcoaching. Prüfungsvorbereitung DTZ

    Oksana Kulikova (Lizenzierte Prüferin für telc B1/B2 und DTZ, qualifizierte Dozentin für Integrationskurse)

    Im ersten Teilblock dieses Moduls wurde das Prüfungsformat Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) vorgestellt und anhand zwei vom Bundesamt zugelassener Lehrwerke „Plus Punkt Deutsch“ und „Schritte Plus“ wurde die Prüfungsvorbereitung thematisiert: Folgenden Fragen wurde nachgegangen: Bieten die Lehrwerke eine optimale Vorbereitung auf die Prüfung oder werden zusätzliche Materialien benötigt? 

    Im zweiten Block standen Jugendsprachkurse im Fokus und zwar Lehrwerke, Schwerpunkte und der DTZ für Jugendintegrationskurse. Zum Schluss beschäftigten wir uns damit, wie das Deutschlernen nach dem Integrationskurs stattfindet und welche Angebote der privaten Bildungsträger bestehen.

  • Materialienbörse für offene und geschlossene Kursformate

    Radka Lemmen (Abteilungsleiterin Deutsch & Integration VHS Meppen; Autorin, Dozentin, Fortbildnerin und Fachberaterin für allgemeine und berufsbezogene Deutschkurse)

    In der Sprachvermittlung mit Geflüchteten erlebt man häufig einen steten Wechsel von Personen. Was sind die Gründe dafür? Wie geht man mit diesem Phänomen um? Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Struktur des Unterrichts: welche Kursformate sind geeignet und welche eher nicht? Ein übergeordnetes Thema sind die Materialien: Lehrwerke, online-Materialien, Selbstentwickeltes.

  • Phonetik und Spiele im DaF/DaZ-Unterricht

    Oksana Kulikova (Lizenzierte Prüferin für telc B1/B2 und DTZ, qualifizierte Dozentin für Integrationskurse. VHS Hildesheim)

    Ist die Aussprache für den Fremd- und Zweitspracherwerb wichtig? Wie viel Spiel und Spaß darf es im Unterricht geben? Anhand zwei vom BAMF zugelassener Lehrwerke "Pluspunkt Deutsch" und "Schritte Plus" thematisierten wir in diesem Modul die Phonetikvermittlung und den Einsatz der Spiele im Unterricht. Anschließend konnten die Teilnehmenden einige Ausspracheübungen und Lernspiele kennenlernen und ausprobieren.


TERMINÜBERSICHT

  • 2016

    Theoriemodule

    • 03.06. Erste Schritte und der Referenzrahmen
    • 17.06. Grammatik in Lehrwerken
    • 01.07. Grammatik und Unterricht
    • 15.07. Alphabetisierung
    • 05.08. Deutsch-Test für Zuwanderer
    • 02.09. Phonetik
    • 02.09. Spiele im Deutschunterricht
    • 16.09. Wortschatzvermittlung
    • 16.09. Lehrwerke
    • 07.10. Materialienbörse für offene und geschlossene Kursformate
    • 21.10. Jugendsprachkurse und Einzelcoaching
    • 21.10. Prüfungsvorbereitung DTZ
    • 04.11. Wortschatzvermittlung
    • 04.11. Lehrwerke
    • 18.11. Heterogenität
    • 18.11. Möglichkeiten der Binnendifferenzierung
    • 02.12. Alphabetisierung
    • 16.12. Grammatikvermittlung und Progression
  • 2017

    Theoriemodule

    • 20.01. Sprachprüfungen
    • 01.02. Schreiben in der Fremdsprache
    • 17.02. Fertigkeitentraining
    • 03.03. Spiele im DaF/DaZ-Unterricht
    • 07.04. Erste Schritte
    • 05.05. Wortschatzvermittlung
    • 05.05. Lehrwerke
    • 19.05. Heterogenität
    • 19.05. Binnendifferenzierung
    • 16.06. Grammatikvermittlung
    • 21,07. Alphabetisierung
    • 18.08. Fertigkeitentraining
    • 15.09. Prüfungen für DaF
    • 20.10. Erste Schritte
    • 17.11. Alphabetisierung
    • 15.12. Wortschatzvermittlung
    • 15.12. Lehrwerke
  • 2018

    Theoriemodule

    • 19.01. Grammatikvermittlung
    • 16.02. Fertigkeitentraining
    • 16.03. Prüfungen
    • 20.04. Erste Schritte
    • 04.05. Sprachprüfungen
    • 18:05. Alphabetisierung
    • 01.06. Wortschatzvermittlung
    • 01.06. Lehrwerke
    • 15.06. Grammatikvermittlung
    • 06.07. Fertigkeitentraining
    • 19.10. Erste Schritte
    • 02.11. Sprachprüfungen
    • 16.11. Wortschatzvermittlung
    • 16.11. Lehrwerke
    • 07.12. Grammatikvermittlung
    • 21.12. Alphabetisierung
  • 2019

    Theoriemodule

    • 18.01. Fertigkeitentraining
    • 03.05. Erste Schritte
    • 17.05. Fertigkeitentraining
    • 17.05. Prüfungsformate
    • 07.06. Wortschatzvermittlung
    • 07.06. Lehrwerke
    • 21.06. Alphabetisierung
    • 05.07. Grammatikvermittlung I
    • 19.07. Grammatikvermittlung II
    • 18.10. Erste Schritte
    • 15.11. Alphabetisierung
    • 06.12. Fertigkeitentraining
    • 06.12. Prüfungen
    • 20.12. Wortschatzvermittlung
    • 20.12. Lehrwerke
  • 2020

    Theoriemodule

    • 17.01. Grammatikvermittlung I
    • 07.02. Grammatikvermittlung II
Ketevan Zhorzholiani
Adresse
Lange Laube 32
30159 Hannover
Gebäude
Raum
220
Adresse
Lange Laube 32
30159 Hannover
Gebäude
Raum
220