Prof. Dr. Tabea Becker

Tabea Becker (Deutsches Seminar) hat einen Vortrag zu Sprachbewusstheit in der Reihe »mittwochs um vier« gehalten.

ZUR PERSON

Tabea Becker ist Professorin für Sprachdidaktik an der Leibniz Universität Hannover. Ihre Arbeitsbereiche umfassen Spracherwerb, Schriftspracherwerb, Early Literacy, Erzählen und Grammatikdidaktik.

VORTRAG IN DER REIHE »MITTWOCHS UM VIER«

WiSe 2018/19
Die Zeitform verwechselt den Wort.« - Sekundarstufenschüler_innen erklären grammatische Phänomene

Sprache ist grundlegend für unser Menschsein. So selbstverständlich sie uns aber ist, so unzugänglich scheinen doch ihre Strukturen. Grammatik stellt aus diesem Grund ein traditionelles Unterrichtsthema dar, bleibt aber meist für Schüler_innen und Lehrkräfte eine Herausforderung. In diesem Vortrag werden Interviews mit Sekundarstufenschüler_innen vorgestellt, in welchen sie gebeten wurden, grammatische Phänomene zu erkennen und zu beschreiben. Es soll dargestellt werden, welche Phänomene von ihnen überhaupt wahrgenommen werden, inwiefern sie ihr sprachliches Wissen verbalisieren können und auf welche Weise sie dies tun. Die empirische Grundlage bilden ausgewählte Daten einer explorativen Studie mit Schüler_innen (n=356) verschiedener Schulformen (Haupt- u. Realschule, Gymnasium, BBS) und Jahrgangsstufen (7, 10, 12).