Die Leibniz SchoolProjekteLeibnizWerkstattNewsmeldungen
Vortragsreihe: Differenzkonstruktionen

Vortragsreihe: Differenzkonstruktionen

© LeibnizWerkstatt
© LeibnizWerkstatt
© LeibnizWerkstatt
© LeibnizWerkstatt

Differenzkonstruktionen im Kontext inklusiver Bildung waren das Thema des Vortrags vom 11.12.2019. Ann-Kathrin Arndt vom Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover und Jonas Becker vom Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt erörterten diese Zusammenhänge anhand zweier sehr unterschiedlicher Themenbereiche: Schule und Zwangsmigration.

  • Der erste Teil des zweigeteilten Vortrags begann mit einer Einführung in die Themen Inklusion und Bildung, wobei unter anderem auf rechtliche Grundlagen und Konsequenzen, verschiedene Interpretationen sowie die grundsätzliche Vielfalt der Diskurse eingegangen wurde.
  • Sodann wurde aus einem Projekt berichtet, an welchem beide Vortragenden gemeinsam beteiligt sind, und das inklusiven Unterricht in verschiedenen Schulen näher unter die Lupe nimmt. Der Vortrag befasste sich mit dem Kontext des Projekts, ging näher auf Theorie und Methodik ein und präsentierte schließlich eine Auswahl von Ergebnissen aus der Schüler_innenperspektive.
  • Im zweiten Teil des Vortrags stellte Jonas Becker seine in Arbeit befindliche Dissertation zum Thema Zwangsmigration vor. Dabei ging er näher auf Grundlagen und Fragestellungen ein, erläuterte Begrifflichkeiten und Perspektive sowie Methodologie und stellte zum Schluss einige erste Ergebnisse und Schlussfolgerungen vor.

(Tina Krohn)