Sprachunterricht planen

Tina Otten (Deutsches Seminar)

Tina Otten, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Seminars, brachte den Zuhörenden übersichtlich und praxisbezogen nahe, wie man Sprachunterricht im Allgemeinen plant und welche Besonderheiten es bei der Planung von Unterricht mit Geflüchteten zu berücksichtigen gilt:

  • Neben allgemeinen Bedingungen wie der Ausstattung des Raumes ist bedeutsam, welche Vorkenntnisse und Interessen die Gruppe hat. Wichtig ist zudem ein Grundwissen über die Herkunftssprachen der Teilnehmenden.
  • Lernziele sind möglichst konkret zu halten, wichtig ist der Lebensweltbezug: Einkaufen und nach dem Weg fragen können sind wichtiger als ein umfassender Überblick über verschiedene Arten von Marmelade und wie man diese herstellt.
  • Außerschulischer Unterricht hat großes Potenzial, sowohl für den Lerneffekt als auch für die Beziehungsebene.
  • Vorausplanung des Ablaufs ist hilfreich und wichtig – man muss aber auch flexibel und offen für die Bedürfnisse der Teilnehmenden sein.

Nach dem Vortrag entstand eine angeregte Diskussion zwischen Zuhörenden und der Vortragenden; es folgte ein Austausch über Praxiserfahrungen, Probleme und Lösungen.

(Tina Krohn)