Winterwerkstatt 2016

Die zweite Blockveranstaltung der LeibnizWerkstatt fand Ende Januar statt. Der Winterwerkstatt ging ein Treffen zum Kennenlernen voraus und bei der Nachbesprechung ergab sich eine Evaluation. Die vier Säulen des Projekts kamen zudem in den unterschiedlichen Blöcken zur Geltung.

PROGRAMM

  • 06.01.2016 Vorbesprechung

    Mittwoch, den 06.01.2016; 15:00 - 17:30 Uhr

    15:00 - 15:30 Uhr
    Vorbesprechung: Kurze Vorstellungsrunde und Kennenlernen

    15:30 - 17:30 Uhr
    Themenbereiche: Engagement in Flüchtlingswohnheimen, Schulen, Sportvereinen
    Austausch zwischen Teilnehmenden der Pilotwerkstatt und der Winterwerkstatt.
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)


    geplant ab 15:00 Uhr, aber krankheitsbedingt ausgefallen:

    Bilder und Stereotypen: Was weiß-denke-fühle ich eigentlich?
    Irmhild Schrader (Arbeitsstelle DiversitAS)

    Nachgeholt am 22.06.2016 im Rahmen von »mittwochs um vier«.

  • 29.01.2016 Niederschwellige Sprachangebote, Asylverfahren

    Freitag, den 29.01.2016; 14:00 - 18:30 Uhr

    14:00 - 16:00 Uhr
    Ein Verein und sein Engagement für Migrations- und Flüchtlingsarbeit: Niederschwellige Sprachangebote für Geflüchtete 
    Workshop und Diskussion
    Dr. Peyman Javaher-Haghighi (kargah e.V.)

    16:00 - 18:00 Uhr
    Rechtliche Rahmenbedingungen: Asylverfahren Praxis 
    Workshop und Reflexion
    Yildiz Sahinde Demirer (Hochschule Hannover & Fachbereich Soziales, Landeshauptstadt Hannover)

    18:00 - 18:30 Uhr
    Roter Faden 
    Erste Einsichten
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

  • 30.01.2016 Pädagogik: Sport, Sprache, Theater; Menschenrechte

    Samstag, den 30.01.2016; 10:00 - 18:00 Uhr

    10:00 - 10:30 Uhr
    Informationen zu freiwilligem Engagement im Bereich Sport
    Carolin Selig (Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover)

    10:30 - 13:30 Uhr
    Unterstützende Sprachangebote: Lehrwerke, Improvisation und mehr 
    Workshop und Austausch
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

    13:30 - 15:00 Uhr
    Geflüchtetsein: Ein theaterpädagogischer Zugang 
    Workshop und Reflexion
    Dr. (des.) Mihaela Iclodean (Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover & freischaffende Theaterpädagogin)

    15:30 - 17:00 Uhr
    Menschenrechte als Grundlage der Flüchtlingsarbeit 
    Vortrag und Workshop
    PD Dr. Eva Kalny (Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover)

    17:00 - 18:00 Uhr
    Roter Faden 
    Weitere Einsichten und Abschluss
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

  • 24.02.2016 Traumapädagogik, Nachbesprechung

    Mittwoch, den 24.02.2016; 15:00 - 18:00 Uhr

    15:00 - 15:30 Uhr
    Informationen zu Service Learning
    Ulrike Hönemann (Zentrum für Schlüsselkompetenzen, Leibniz Universität Hannover)

    15:30 - 17:00 Uhr
    Flucht. Trauma. Pädagogik: Psychosoziale Aspekte der pädagogischen Arbeit bei Traumatisierung im Kontext von Zwangsmigration 
    Vortrag und Diskussion
    Christoph Müller (Institut für Sonderpädagogik, Leibniz Universität Hannover)

    17:00 - 18:00 Uhr
    Nachbesprechung 
    Reflexion und Rückmeldung
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

Studierende bereiten sich auf Sprachunterstützung für Geflüchtete vor

Am 29. und 30.01.2016 fand die zweite Blockveranstaltung der LeibnizWerkstatt statt. Der Blockveranstaltung ging am 06.01.2016 ein Treffen zum Kennenlernen und zur Vernetzung mit Teilnehmenden der ersten Pilotwerkstatt vom Dezember 2015 voraus. Bei der Nachbesprechung am 24.02.2016 waren Evaluation und  Austausch mit neuen Teilnehmenden der Ferienwerkstatt vorgesehen. Die vier Säulen des Projekts wurden somit in den unterschiedlichen Blöcken sowie in den Vor- und Nachbesprechungsterminen abgedeckt.

ABLAUF UND WEITERENTWICKLUNG

Breites Angebot

Zu Gast waren dieses Mal Koordinierende aus verschiedenen Vereinen und Unterstützerkreisen aus Hannover. Sie berichteten über niederschwellige Sprachangebote in Flüchtlingsheimen sowie über ehrenamtliches Engagement und Möglichkeiten, Geflüchtete in den Vereinssport zu bringen. Vertreterinnen aus der Universität und der Hochschule klärten über die komplexen rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen der Flüchtlingshilfe auf.

Reger Austausch

Unter den Teilnehmenden entstanden ein lebendiger Austausch und eine rege Vernetzung. Die lebhaften Diskussionen umspannten Themen wie Menschenrechte und Diskriminierung struktureller sowie individueller Art. Kreative Wege über Bewegung und Kunst erarbeiteten alle gemeinsam, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Fluchterfahrung sprachlich zu erreichen und sie zu unterstützen.

Perspektive

Dem starken Wunsch nach kontinuierlicher Vernetzung, Vertiefung und Erweiterung angebotener Themenbereiche wird die LeibnizWerkstatt mit weiteren Terminen im Sommersemester 2016 und einer neuen offenen Veranstaltungsreihe »mittwochs um vier« gerecht.

(Radhika Natarajan)

STIMMEN ZUR WINTERWERKSTATT 2016


WERKSTÄTTEN 2016