Pilotwerkstatt

Das erste Angebot der LeibnizWerkstatt war eine Blockveranstaltung. Ihrem Namen entsprechend fing die Pilotwerkstatt im Jahr 2015 mit zahlreichen Workshops an und gestaltete sich interaktiv mit diskussionsfreudigen Teilnehmenden.

PROGRAMM

  • 04.12.2015 Niederschwellige Sprachangebote, Asylrecht

    Freitag, den 04.12.2015; 14:00 - 18:30 Uhr

    14:00 - 16:00 Uhr
    Ein Verein und sein Engagement für Migrations- und Flüchtlingsarbeit: Niederschwellige Sprachangebote für Geflüchtete
    Workshop und Diskussion
    Dr. Peyman Javaher-Haghighi (kargah e.V.)

    16:00 - 18:00 Uhr
    Rechtliche Rahmenbedingungen: Asylverfahren Praxis
    Workshop und Reflexion
    Yildiz Sahinde Demirer (Hochschule Hannover & Fachbereich Soziales, Landeshauptstadt Hannover)

    18:00 - 18:30 Uhr
    Roter Faden
    Erste Einsichten
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

  • 05.12.2015 Pädagogik: Sprache, Theater und Trauma

    Samstag, den 05.12.2015; 10:00 - 18:00 Uhr

    10:00 - 13:30 Uhr
    Unterstützende Sprachangebote: Lehrwerke, Improvisation und mehr
    Workshop und Austausch
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

    13:30 - 15:30 Uhr
    Flucht. Trauma. Pädagogik: Psychosoziale Aspekte der pädagogischen Arbeit bei Traumatisierung im Kontext von Zwangsmigration 
    Vortrag und Diskussion
    Christoph Müller (Institut für Sonderpädagogik, Leibniz Universität Hannover)

    15:30 - 17:15 Uhr
    Geflüchtetsein: Ein theaterpädagogischer Zugang
    Workshop und Reflexion
    Dr. (des.) Mihaela Iclodean (Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover & freischaffende Theaterpädagogin)

    17:15 - 18:00 Uhr
    Roter Faden 
    Weitere Einsichten und Anmerkungen
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)

  • 06.01.2016 Nachbesprechung und Austausch

    Mittwoch, den 06.01.2016; 14:00 - 17:30 Uhr

    14:00 - 15:00 Uhr
    Reflexionsphase und Rückmeldung

    15:00 - 15:30 Uhr
    Vorbereitung auf den Austausch

    15:30 - 17:30 Uhr
    Themenbereiche: Engagement in Flüchtlingswohnheimen, Schulen, Sportvereinen
    Austausch zwischen Teilnehmenden der Pilotwerkstatt und der Winterwerkstatt
    Radhika Natarajan (LeibnizWerkstatt)


    geplant ab 15:00 Uhr, aber krankheitsbedingt ausgefallen:

    Bilder und Stereotypen: Was weiß-denke-fühle ich eigentlich?
    Irmhild Schrader (Arbeitsstelle DiversitAS)

    Nachgeholt am 22.06.2016 im Rahmen von »mittwochs um vier«.

STIMMEN ZUR WERKSTATT

KONZEPT UND ENTWICKLUNG

Großer Erfolg

Die Pilotwerkstatt fand am ersten Dezemberwochenende des ausgehenden Jahres 2015 statt und stellte einen großen Erfolg dar. Teilgenommen haben Studierende des Deutschen Seminars und der Sonderpädagogik, die sich zum größten Teil bereits mit Geflüchteten beschäftigt hatten und sich für weitere Ideen und Vorschläge interessierten.

Wunsch nach kontinuierlichem Austausch

Das Konzept hat sich bewährt, wie die mündliche Rückmeldung am zweiten Tag der Veranstaltung sowie die schriftliche Evaluation bei der getrennt organisierten Nachbesprechung zeigen. Geplant sind daher zwei weitere Termine im Semester, bereits im Januar 2016, die Winterwerkstatt, und in der vorlesungsfreien Semesterzeit, nämlich die Ferienwerkstatt.

Eine Erweiterung des Repertoires ist vorgesehen, damit die vier Säulen des Projekts berücksichtigt, aber immer neue Referent_innen eingeladen werden. Dieses Verfahren ermöglicht ein fortwährendes Angebot für die Teilnehmenden der ersten Pilotwerkstatt, denn sie können einerseits ihre Erfahrung an neue Teilnehmende weitergeben und andererseits sich selbst weiter informieren.

(Radhika Natarajan)


NACHFOLGENDE JAHRE