Digitalisierung

Die Digitalisierung beschreibt einen durch die zunehmende Nutzung digitaler Technologien getriebenen Transformationsprozess mit Auswirkungen auf sämtliche Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens. Für den Lehrberuf eröffnen sich verschiedene Perspektiven, die in der Lehrerbildung der Leibniz Universität Hannover aufgegriffen werden.


  • Durch den Einbezug digitaler Medien und Werkzeuge in den Unterricht erweitert sich das Spektrum der methodischen Gestaltung
  • Der Einsatz insbesondere fachspezifischer digitaler Technologien fördert bei den Lernenden mediendidaktische und berufsbezogene Kompetenzen und ermöglicht ihnen eine aktive Mitgestaltung einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft.

Die Maßnahmen zur Digitalisierung in der Lehrerbildung folgen der Digitalisierungsstrategie der Leibniz Universität Hannover. Ziel dieser Maßnahmen ist eine moderne an die Bedarfe der Lernenden orientierte Lehre, die die Qualität insbesondere des eigenverantwortlichen Lernens unterstützt, ohne bestehende Ungleichheiten zu verstärken.


Mit der Virtuellen Unterrichtshospitation wird in E-Learning oder Blended-Learning-Szenarien ein stärkerer Praxisbezug für das Lehramtsstudium ermöglicht.

Im Handlungsfeld 2 Moderne Lernformate – digital, reflexiv, didaktisch strukturiert werden Erfahrungen im Lernen mit digitalen Werkzeugen reflektiert und für die spätere eigene Unterrichtsgestaltung geprüft.

Maßnahmen zur Förderung von Basiskompetenzen zur Digitalisierung werden im Dialog mit allen niedersächsischen lehrerbildenden Hochschulen im Verbundprojekt Basiskompetenzen Digitalisierung entwickelt.